Im November 2015 wurde im Rahmen der Faustball Weltmeisterschaft und dem IFA-Kongress in Villa General Belgrano, Cordoba-Argentinien die European Fistball Association (EFA) gegründet. Der erste Faustball Kontinentalverband ist Bestandteil der International Fistball Association (IFA). Die EFA ist für den gesamten europäischen Faustball und deren Wettbewerbe zuständig.

Ich freue mich und heisse die teilnehmenden Vereinsmannschaften mit ihren Staffs, die Sportfunktionäre, Schiedsrichter, Behörden, Ehrengäste, Sponsoren, Medien und Zuschauer zum EFA 2018 Fistball Men’s Champions Cup in Wigoltingen, Schweiz, recht herzlich willkommen.

Dem Organisator, dem STV Wigoltingen, mit seinem OK-Präsidenten Adrian König danke ich für die Übernahme und Durchführung des für die EFA und den Faustballsport wichtigen und bedeutenden Vereinswettbewerbes auf europäischer Ebene.

Der deutsche Pokalverteidiger TSV Pfungstadt, der österreichische Staatsmeister Union Compact Freistadt, der Landesmeister Deutschland VfK Berlin und der Schweizer Landesmeister STV Wigoltingen werden am EFA 2018 Fistball Men’s Champions Cup in Wigoltingen/Schweiz nichts unterlassen und Faustballsport in seiner Dynamic und im höchsten Mass vorführen. Gerade die Vereinswettbewerbe im Faustball lassen Ergebnisse mit unbekanntem Ausgang und mit besonderer Kulisse der teilnehmenden Vereine eine Spannung aufkommen, bei der es sich in jedem Fall lohnt, mit von der Partie zu sein.

Ich wünsche allen Teilnehmenden und Besuchern der EFA 2018 Fistball Men’s Champions Cup in Wigoltingen/ Schweiz, interessante und hochstehende Wettkämpfe, den teilnehmenden besten Landesmannschaften ein faires Kräftemessen, und den Sport-Funktionären wie allen Beteiligten den gewünschten Erfolg. Der Champions Cup verspricht ohne Zweifel, ein sportlicher Leckerbissen von besonderer Güte zu werden!

Franco Giori
Präsident EFA

EFA

Bildlegende (v.r.n.l.): Jürgen Albrecht - Jugendwesen, Ulrich Meiners - Vizepräsident/Generalsekretär, Bernd Höckl - Finanzchef, Franco Giori - Präsident, Josef Andolfatto - Sportchef, Petr Riedl, Gerhard Zeller - beide Beisitzer